Offenlegung des Werbetreibenden
Dieser Artikel / Beitrag enthält Verweise auf Produkte oder Dienstleistungen von einem oder mehreren unserer Werbetreibenden oder verbundenen Unternehmen. Wenn Sie auf Links zu diesen Produkten oder Dienstleistungen klicken, erhalten wir möglicherweise finanzielle Werbeeinnahmen.

Die besten Online Spielbank Zahlungsmethoden im Vergleich

Jede Spielbank Abenteuer beginnt mit einer Einzahlung. Doch bereits bei diesem ersten Schritt kommen Fragen auf. Welche Spielbank Zahlungsmöglichkeit ist am besten für mich? Worauf muss man achten und wie funktioniert eine Spielbank Einzahlung überhaupt? Alle diese Fragen haben wir für Sie geklärt.

Podium zeigt Ihnen, wie sicheres, stressfreies und bequemes Spielbank Banking funktioniert. Lesen Sie hier, welche Spielbank Zahlungsmethoden 2021 besonders vorteilhaft sind.

Alle Bezahlmöglichkeiten im Überblick

Spielbank Zahlungen können entweder direkt vom eigenen Bankkonto abgebucht werden oder über eine elektronische Geldbörse abgewickelt werden. Außerdem ermöglichen Kreditkarten eine etwas zeitverzögerte Abbuchung und Prepaidkarten eine Bargeld-Einzahlung.

  • Abbuchung vom Konto:

Die klassische Lastschrift ist aus Sicherheitsgründen nur mehr mit eigenhändiger Unterschrift möglich. Deshalb haben sich im schnelle Überweisungsdienstleister etabliert. Dienste wie Trustly oder Klarna Sofortüberweisung buchen Transaktionen direkt und in Echtzeit vom Bankkonto ab. Lange Wartezeiten und Gebühren kann man sich hier sparen.

  • EC-Karten und Kreditkarten:

Viele Kunden bevorzugen die Kartenzahlung in einer Online Spielbank. Wer etwa von der Hausbank eine Visakarte oder Mastercard ausgestellt bekommen hat, kann diese bei den meisten Spielbanken für bequeme Ein- und Auszahlungen nutzen. Einige Spielbanken nehmen auch EC-Karten (z.B. Maestro, GiroPay, Visa Electron etc.) an.

  • Elektronische Geldbörsen:

Für Zahlungen im Internet eignen sich auch moderne E-Wallets. Wer eine solches online Zahlungsmittel nutzen möchte, muss sich bei einem Anbieter anmelden und die elektronische Geldbörse aufladen oder per Einziehungsauftrag mit dem Bankkonto verbinden. Übliche E-Wallets sind Skrill, Neteller, EcoPayz, PayPal und MuchBetter.

  • Prepaid Systeme:

Online Spielbank Einzahlungen kann man auch mit Bargeld tätigen. Dafür bieten sich Prepaidkarten wie die Paysafecard an. Diese kann bei tausenden Vertriebspartnern (z.B. bei Supermärkten, Tankstellen, Kiosks oder Filialen der Deutschen Post) gekauft werden. Das Prozedere ist einfach und das Guthaben wird über einen langen Code geschützt.

  • Zahlungs-Apps:

Die Grenzen zwischen den E-Wallets und den Zahlungs-Apps sind fließend. Denn die E-Wallets bieten auch Handy-Apps an. Einige versuchen jedoch, auch im analogen Leben die Kartenzahlung zu ersetzen. Dienste wie Apple Pay, Amazon Pay und Google Pay werden langsam beliebter. Beim Glücksspiel spielen sie aber nur eine kleine Rolle.

Die 6 wichtigsten Spielbank Zahlungsmethoden kurz erklärt

Kreditkarten

Visa und Mastercard sind die gängigsten Kreditkarten in Deutschland. Die meisten Online Spielbanken akzeptieren diese beiden Karten. American Express und Diners Club Karten sind hingegen weniger verbreitet und werden auch nur von einer Handvoll an Spielbanken angenommen.

  • Funktionsweise:

Die Zahlung erfolgt durch Eingabe des Namens, der Kartennummer, des Gültigkeitsdatums und des dreistelligen Sicherheitscodes auf der Rückseite der Karte. Weitere Sicherheitsabfragen (z.B. “Verified by Visa”, “Mastercard Identity Check” oder “Mastercard Secure Code”) sind manchmal notwendig. Die Abbuchung vom Bankkonto erfolgt in der Regel einmal im Monat gemeinsam mit der Kreditkartenrechnung.

Vorteile

  • Spielbank Einzahlungen per Kreditkarte sind sicher und bequem. Auch Auszahlungen sind möglich. Die Abbuchung vom Konto erfolgt etwas zeitversetzt.

Nachteile

  • Kreditkarten werden nur bei entsprechend guter Bonität ausgestellt. Oft erheben die Banken monatliche oder jährliche Kreditkartengebühren.

Trustly

Trustly ist ein schwedischer Zahlungsdienstleister, der mit fast allen Banken und Sparkassen in Deutschland kompatibel ist. Zahlungen werden in Echtzeit vom Bankkonto abgebucht und sofort gutgeschrieben. Trustly verkürzt die Wartezeiten, die bei normalen Überweisungen anfallen.

  • Funktionsweise:

Wenn Sie in einer Spielbank Trustly als Zahlungsmethode auswählen, werden Sie auf ein sicheres Fenster von Trustly weitergeleitet. Dort wählen Sie Ihre Bank aus und geben Ihre IBAN-Kontonummer ein. Die Identifikation läuft über Ihre Online-Banking-Zugangsdaten. Da Trustly über die Banken auch einen Alters- und Identitätscheck durchführt, ermöglicht diese Zahlungsmethode auch Pay N Play Spielbank Spiele ohne Anmeldung bei der Spielbank.

Vorteile

  • Trustly Zahlungen sind stressfrei, sicher und schnell. Sie müssen bei Trustly keinen Account einrichten. Die Zahlung wird einfach vom Bankkonto abgebucht.

Nachteile

  • Ohne Bankkonto in Deutschland und ohne gültige Zugangsdaten, Pin- und TAN-Codes, kann man Trustly nicht nutzen.

Neteller

Dieses E-Wallet der ersten Stunde hat sich schon früh im Glücksspielmarkt etabliert. Denn vor einigen Jahren haben z.B. die großen Kreditkartenfirmen alle noch einen Bogen um die Spielbanken gemacht. Inzwischen ist das zwar nicht mehr so, aber Neteller ist noch immer sehr beliebt.

  • Funktionsweise:

Neteller ist eine voll funktionsfähige elektronische Geldbörse. Onlinezahlungen können diskret und vertrauensvoll durchgeführt werden. Neteller bietet zudem virtuelle Prepaid-Kreditkarten an. Man kann sich aber auch eine die echte Net+ Prepaid Mastercard als Plastikkarte bestellen. Diese Karte ermöglicht, dass man sich seine Spielbank-Gewinne direkt am Geldautomaten abheben und in Bargeld auszahlen lassen kann.

Vorteile

  • In Kombination mit der Net+ Plastikkarte besonders praktisch. Neteller wird von fast allen Spielbanken akzeptiert. Ein- und Auszahlungen sind möglich.

Nachteile

  • Leider gibt es viele Spielbanken, bei denen man bei einer Neteller Einzahlung keinen Bonus bekommt. Gebühren bei der Einzahlung aufs Neteller Konto fallen an.

Paysafecard

Die ursprünglich aus Österreich stammende PaysafeCard, ist inzwischen Teil der internationalen Paysafe Group, welche auch Neteller und Skrill gekauft hat. Die herkömmliche Prepaidkarte wird aber weiterhin angeboten und wird bei den Spielbanken gerne gesehen.

  • Funktionsweise:

Paysafe Karten sind fast an jeder Ecke erhältlich. Einfach bei der Post, beim Bäcker, an der Supermarktkasse oder beim Zeitungskiosk mit Bargeld eine Karte kaufen, und schon kann das Geld online verwendet werden. Auch die Einrichtung eines Paysafecard Kontos online und einer virtuellen Paysafecard ist möglich. So behält man leichter Überblick. Die Zahlung bei der Spielbank erfolgt dann einfach mit dem Benutzernamen und dem Passwort.

Vorteile

  • Paysafekarten sind sicher und die volle Kostenkontrolle ist gegeben. Bankkonto und Kreditkarte sind nicht erforderlich.

Nachteile

  • Auszahlungen auf eine Paysafecard sind nicht möglich. Für die Auszahlung muss eine andere Methode (z.B. Banküberweisung) gewählt und verifiziert werden.

Klarna Sofortüberweisung

Der unter dem Namen Sofortüberweisung in Deutschland etablierte Dienst ist inzwischen ein Teil der schwedischen Klarna Gruppe. Die Anwendung hat sich durch das neue Design nicht geändert. Sofort Zahlungen werden vom direkt vom Konto abgebucht, sind sicher und schnell.

  • Funktionsweise:

Eine Sofortüberweisung beschleunigt den Prozess einer normalen Überweisung. Technisch findet im Hintergrund ein banküblicher Überweisungsvorgang statt. Deshalb ist die Eingabe eines Online-Banking TAN Codes zur Autorisierung notwendig. Da Klarna jedoch die Überweisung bestätigt und dem Empfänger garantiert, kann man sofort losspielen, obwohl das überwiesene Geld erst etwas später in der Spielbank eintreffen wird.

Vorteile

  • Im Gegensatz zu E-Wallets müssen Sie keinen Account bei Klarna einrichten. Ein deutsches Bankkonto ist für Sofortüberweisungen ausreichend.

Nachteile

  • Klarna kann nur für Einzahlungen genutzt werden. Spielbank Auszahlungen via Sofortüberweisung sind nicht möglich. Normale Überweisungen sind die Alternative.

MuchBetter

Der neue Zahlungsanbieter MuchBetter präsentiert sich als smartes E-Wallet mit Zahlungs-App. Immer mehr Online Spielbanken akzeptieren das MuchBetter E-Wallet, welches oft auch als Zwischenparkplatz, zwischen Bankkonto und Gaming-Account genutzt wird.

  • Funktionsweise:

Um MuchBetter nutzen zu können, muss man sich zuerst bei diesem Dienst anmelden. Danach ist die Einzahlung von Geld auf das MuchBetter E-Wallet erforderlich. Dies kann über weitere Zahlungsmethoden, per Banküberweisung oder Kreditkarte erfolgen. Die Zahlung bei den Spielbanken ist dann sehr einfach. Der Nutzen ist jedoch nur dann gegeben, wenn die sonst favorisierte Zahlungsmethode bei der Spielbank der Wahl nicht akzeptiert wird.

Vorteile

  • Einige Spielbanken nehmen z.B. eine Visakarte nicht an. Über den Umweg von MuchBetter sind Zahlungen mit gesperrten Methoden weiterhin möglich.

Nachteile

  • Es stellt sich immer die Frage, inwieweit eine weitere Zahlungsmethode als Zwischenschritt notwendig ist. Am Ende kommt das Geld ja meist vom Bankkonto.

Worauf man beim Spielbank Banking achten muss

  • SSL-Verschlüsselung:

Eine gesicherte Datenverbindung mit SSL-Verschlüsselung erkennen Sie am Sicherheitszertifikat links von der Adresszeile in Ihrem Browser.

  • Bonusbedingungen:

Nicht immer qualifizieren alle Methoden für einen Bonus. Erfahrungsgemäß sind Skrill und Neteller von Einschränkungen besonders oft betroffen.

  • Transaktionsgebühren:

Achten Sie nicht nur auf Entgelte bei den Spielbanken, sondern auch auf die Gebühren Ihrer Zahlungsmethode oder Ihres E-Wallets.

  • Mindesteinzahlung:

10€ oder 20€ sind oft vorgeschrieben. Mit einer 10€ Paysafecard kommen Sie bei einer Spielbank mit 20€ Mindesteinzahlung also nicht weiter.

So vermeiden Sie Gebühren, Limits und andere Probleme

Achten Sie bei der Auswahl der Spielbank auch auf die Zahlungsmethoden. Dabei sollte man nicht nur auf eventuelle Transaktionsgebühren, sondern auch auf die Limits achten. Im Zweifel sind kleine Gebühren weniger wichtig als unfaire Ein- und Auszahlungslimits.

Viele Spielbanken schreiben z.B. eine Mindestauszahlung von 10€ oder 20€ vor. Doch auch Auszahlungslimits von 40€ oder gar 100€ sind uns schon untergekommen. Kleinere Beträge werden also gar nicht erst ausgezahlt. Das ist natürlich unfair und nicht im Spielerinteresse.

Außerdem gibt es auch Auszahlungslimits. Große Gewinne können dann nur gestückelt ausgezahlt werden. Man erhält sein Geld also nur auf mehrere Wochen oder Monate verteilt. Fairer ist es, wenn progressive Jackpot Gewinne von solchen Limits ausgeschlossen sind.

Tipp

  • In unserem Spielbank Vergleich finden Sie aktuelle Informationen über die jeweiligen Limits, Konditionen und angebotenen Zahlungsmethoden der Online Spielbanken in Deutschland.

Wichtig!

  • Bitte melden unserem Team eventuelle Probleme. Wir versuchen immer zu helfen. Außerdem brauchen wir diese Infos für unsere Bewertungen, um andere Spieler zu warnen.

3 Spielbank Zahlungsarten, die es (fast) nicht mehr gibt

Erfahren Sie mehr über die Zahlungsmethoden

Klarna Zahlungsmethode

Klarna

Visa Zahlungsmethode

Kreditkarten

Paypal Zahlungsmethode

PayPal

Paysafe Card Zahlungsmethode

Paysafecard

Trustly Zahlungsmethode

Trustly

Amazon Pay Zahlungsmethode

Amazon Pay

Helga Winterkorn
Dieser Artikel wurde verfasst von

Helga Winterkorn

Helga Winterkorn ist seit vielen Jahren in der Glücksspielbranche tätig und die Chefredakteurin von Podium. Sie ist eine Expertin für alle rechtlichen Aspekte, Glücksspiellizenzen und Wahrscheinlichkeitsrechnungen. Sie kann gute Boni mit realistischen Bedingungen auf einen Blick erkennen.